Navigation

Die Entstehung eines unikaten Grabmals

von Mario Freiermuth

Von der Zeichnung, über das Behauen des Steins, bis hin zum Versetzen auf dem Friedhof

Die Entstehung eines unikaten Grabmals

Die Entstehung eines Grabmals, Part 1

Zeichnung:

Aller Anfang ist das Kundengespräch.
Dort gehen wir auf die Wünsche des Kunden ein. Da wir alles von Hand machen, kann so jedes noch so kleine Detail verwirklicht werden.
Wir hören zu, informieren darüber was möglich ist und was nicht und nähern uns so Schritt für Schritt der finalen Grabmalidee.
Nach dem Kundengespräch, fertigt einer unserer Bildhauer eine Zeichung auf Papier oder - wie hier - direkt auf den Stein an.
Bei anspruchsvolleren Motiven, verwenden wir hier ein Raster als Proportionierungshilfe.
Diese Zeichnung wird fotografiert und an den Kunden gesandt, damit er noch Änderungswünsche einbringen kann.
Ist das Motiv abgesegnet, vom Kunde und der Gemeinde, beginnt die eigentliche Arbeit am Stein.

Die Entstehung eines Grabmals, Part 2

Aussenform aushauen:
Wenn das aufgezeichnete Motiv vom Kunden und der Gemeinde (Friedhofskomission) abgesegnet wurde, beginnt die eigentliche Arbeit am Stein.

Zunächst wird die Aussenform des Velofahrers ausgeschnitten und die Fläche ringsum zurückgesetzt.
Dies findet in erster Linie mittels Steinfräsenblatt und Setzeisen statt.


Die Entstehung eines Grabmals Part 3

Ebenen definieren und zurichten.
Steht die Aussenform, werden die Ebenen definiert, die sich auf derselben Höhe befinden und mithilfe eines Steinfräsenblatts und einem Zahneisen auf die entsprechende Höhe gebracht.
So befinden sich in diesem Beispiel der Lenker und das Gesicht auf derselben Ebene.



Die Entstehung eines Grabmals Part 4

Formgebung:
Sind die einzelnen Ebenen definiert, werden, mittels Steinfräsenblatt und Zahneisen, die Kanten abgerundet und die einzelnen Ebenen in Form gebracht.
Hierbei tastet sich der Bildhauer an die finale Form heran.




Die Entstehung eines Grabmals Part 5

Formgebung und Details

Details sowie Unterstechungen werden ausgearbeitet (Hier beispielsweise das Vorderrad)
Den Begriff Unterstechung verwendet man, wenn man eine vorstehende Steinpartie hinten ausnimmt, sodass durch den Schattenwurf ein Tiefeneffekt entsteht.
Details wie Speichen werden zudem ausgearbeitet und bei Motiven, die in Zwischenräumen liegen die Aussenform angegeben und an die Form herangetastet (Hier beispielsweise die Trinkflasche am Fahrrad).



Die Entstehung eines Grabmals Part 6

Aufzeichnen der Details

Sind die grossen Formen, im wahrsten Sinne des Wortes, in Stein gemeisselt, werden die feinen Details wie Muster, Textilstrukturen..etc aufgezeichnet.
Auch nach diesem Schritt bekommt der Kunde ein Foto von uns, damit er seine Änderungswünsche anbringen kann.
Ist alles so, wie sich der Kunde das wünscht, werden die aufgezeichneten Details auf dem Stein umgesetzt.

Details sowie Unterstechungen werden ausgearbeitet (Hier beispielsweise das Vorderrad)
Den Begriff Unterstechung verwendet man, wenn man eine vorstehende Steinpartie hinten ausnimmt, sodass durch den Schattenwurf ein Tiefeneffekt entsteht.
Details wie Speichen werden zudem ausgearbeitet und bei Motiven, die in Zwischenräumen liegen die Aussenform angegeben und an die Form herangetastet (Hier beispielsweise die Trinkflasche am Fahrrad).





Die Entstehung eines Grabmals Part 7

Ausarbeiten der Details, Schriftpositionierung

Details wie Textilstrukturen werden mittels Lufthexe und Beizeisen ausgeschliffen/bzw. ausgehauen.
Stellen, die später patiniert (angemalt) werden sollen, werden angeraut, damit die Farbe später gut haftet.
Die Schrift wird auf Transparentpapier vorgezeichnet und das Papier dann auf den Stein geklebt.
Wieder erhalt der Kunde ein Foto von uns, damit er die Schriftpositionierung absegnen kann
.



Die Entstehung eines Grabmals Part 8

Gravieren der Inschrift, Patinieren
Nachdem der Kunde das OK für die Schriftpositionierung gegeben hat, wird diese eingraviert.
Zudem wird der Stein patiniert, das heisst er wird mittels Acrylfarben eingefärbt.
Dabei wird von der Farbe äusserst sparsam Gebrauch gemacht.
Wir stellen gerne folgenden Vergleich an: Eine schöne Frau wird durch sparsame Verwendung von Make Up nur noch schöner, da die Schönheiten hervorgehoben werden.
Mithilfe der Farbe kann man zudem einen weiteren Tiefeneffekt erzielen.

Es folgt der letzte Schritt: das Versetzen des Steins auf dem Friedhof und die Grabgestaltung.



Die Entstehung eines Grabmals Part 9, letzter Part

Versetzen auf dem Friedhof, Grabgestaltung

Nachdem der Kunde nochmals zu uns eingeladen wurde, um den Stein zu begutachten oder nach Absegnung der zugesandten Fotografie, haben wir grünes Licht für das Versetzen auf dem Friedhof.
Die Gemeinde wird vorgängig informiert, damit keine allfällige Beisetzung gestört wird.
Dann wird der Stein aufgeladen und gesichert und zum Friedhof transportiert, wo er auf ein stabiles Betonfundament gestellt und mit Zement angeböscht wird.
Steht der Stein im Blei und weist die richtige Höhe auf, geht es an die Grabgestaltung.
Bei einer Grabgestaltung mit Kies wird die Grabfläche ausgehoben und mit Vlies ausgelegt, damit das Kies lange schön bleibt, und kein Unkraut durch die Kiesfläche wachsen kann.
Ist der Kunde mit unserer Arbeit zufrieden, ist unsere Arbeit abgeschlossen und das nächste unikate Grabmal wird in Angriff genommen.





Hat Ihnen unsere Dokumentation «Die Entstehung eines unikaten Grabmals» gefallen? Möchten Sie mehr Beiträge in dieser Art? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Von der Zeichnung, über die Arbeit am Stein bis hin zum Versetzen des Grabmals auf dem Friedhof

Zurück