Navigation

Andeer Gneis, Schweiz

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

Der ANDEER GNEIS ist ein Orthogneis aus dem Graubünden.
Er wird in 3 Steinbrüchen (Bärenburg, Cuolmet und Pasagna), im Gebiet zwischen Andeer und Splügen gebrochen.
Seine typische grünliche Färbung verdankt er den beiden Mineralien Chlorit (dunkelgrün) und Phengit (hellgrün).
Seine deutlich erkennbaren weissen Feldspatkristalle sind grobkörnig bis linsenförmig ausgebildet und sind ebenfalls
charakteristisch für diesen Naturstein aus der Schweiz.
Beim ANDEER GNEIS handelt es sich um ein sehr schönes und widerstandsfähiges Material.
Über 200 Jahre alte Bauwerke in der Schweiz zeugen von seiner Robustheit gegen Abrieb, Frost und Tausalze.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel eines klassischen Grabsteins mit Relief in ANDEER GNEIS.


Maggia Gneis, Schweiz

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: gebrochen.

Der MAGGIA GNEIS wird im Kanton Tessin, im gleichnamigen Valle Maggia, in der schönen Region Cevio abgebaut.
Es handelt sich dabei um einen dunklen, anthrazitfarbenen Naturstein mit grobkörniger Struktur, die von weissen Adern durchzogen wird.
Durch den enthaltenen Glimmer funkelt er edel im Sonnenlicht.
Oftmals wird der Stein auch als Granit gehandelt, obwohl er petrographisch betrachtet, ein Gneis ist.
Mit dem Granit gemein hat er seine sehr hohe Widerstandsfähigkteit.
Zudem ist er frost- und tausalzbeständig und ist im Übrigen sehr resistent gegen alle möglichen externen Einflüsse.
Den MAGGIA GNEIS gibt es als Platten, Rohblöcke oder als Flussfindlinge, weshalb wir ihn stets auch gerne für unsere naturbelassenen Grabsteine verwenden.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel einen Steinturm mit Vogeltränke als Grabstein aus MAGGIA GNEIS.



Jura Laufener Kalkstein, Schweiz

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Beim JURA LAUFENER KALKSTEIN handelt es sich um einen oolithischen Kalkstein aus dem Jura.
Er setzt sich aus Calcit (mit vereinzelten Fossilienbruchstücken) und den farbgebenden Mineralien Limonit und Hämatit zusammen.
Seine Farbvarietäten reichen, je nach Abbauschicht, von gelblich, rötlich bis beigefarben.
Er ist sehr gut zu verarbeiten, sowie polierfähig.
Dieser einzigartige Naturstein wurde bereits in der Jungsteinzeit genutzt und bereits in der Römerzeit systematisch abgebaut.
Aufgrund grosser homogener Vorkommen (bis 15 m Mächtigkeit!) waren die Kalksteine, im Gebiet um Laufen, lange Zeit die grösste Produktion an Hausteinen im Jura.
Heute wird der JURA LAUFENER KALKSTEIN noch im Schachental, nördlich von Laufen, abgebaut.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel ein Familiengrabmal aus JURA LAUFENER KALKSTEIN.

 

Onsernone Gneis, Schweiz

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der ONSERNONE GNEIS wird im gleichnamigen Onsernone-Tal im Tessin gebrochen.
Es handelt sich dabei um einen dunklen, anthrazitfarbenen Naturstein mit grobkörniger Struktur.
Der Hauptunterschied zum MAGGIA GNEIS ist seine dunklere, homogenere Farbe.
Oftmals wird der Stein auch als Granit gehandelt, obwohl er petrographisch betrachtet, ein Gneis ist.
Mit dem Granit gemein hat er seine sehr hohe Widerstandsfähigkteit.
Zudem ist er frost- und tausalzbeständig und ist im Übrigen sehr resistent gegen alle möglichen externen Einflüsse.
Mit dem ONSERNONE GNEIS lassen sich sehr starke Kontraste erzielen.
So wirken gesägte und grob geschliffene Oberflächen viel heller als feiner geschliffene oder gar polierte Oberflächen.
Aus diesem Grund verwenden wir diesen Schweizer Naturstein gerne für unsere modernen Grabmale.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel ein modernes Grabmal aus ONSERNONE GNEIS.


Iragna Gneis, Schweiz

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

weitere Infos folgen.


Opal Labradorit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

Der Labradorit unter dem Handelsnamen "OPAL" ist ein sehr harter, beständiger Naturstein aus Madagaskar.
Die herausragendsten Eigenschaften dieses Natursteins sind seine intensiven Farben und die Labradoreszenz.
Unter diesem Begriff versteht man das von der inneren Struktur des Steines erzeugte farbenfrohe Lichtspiel, das entsteht, wenn das Licht in seine Spektralfarben gespalten wird.
So schimmern die Einschlüsse des OPALs, je nach Sonneneinstrahlung, blau bis grünlich.
Durch Polieren der Steinoberfläche verstärken wir diesen Effekt.
Unter den Ureinwohnern Madagaskars wurde der OPAL auch als "Schwarzer Regenbogen" oder "Feuerstein" bezeichnet.
Sie schrieben ihm mystische und medizinische Fähigkeiten zu.
Einer ihrer Legenden zufolge, ist die Labradoreszenz eingefangenes Nordlicht, das sich im Fels der Küste Labradors verfangen hat.

Sehen Sie hier ein Beispiel eines unikaten Rosen-Grabsteins aus OPAL.


Multicolor Migmatit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

Der MULTICOLOR MIGMATIT steht dem Granit in Härte und Beständigkeit in nichts nach.
Was ihn jedoch vom Granit abhebt, sind seine speziellen Farben und seine gebänderte Struktur, die ihm den wohlverdienten Namen "MULTICOLOR" beschert haben.
Hier abgebildet sehen Sie den MULTICOLOR, wie er aus einer rötlichen Schicht gebrochen wurde.
Er ist jedoch auch in grün erhältlich.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Ein Gartentisch aus MULTICOLOR MIGMATIT.



Impala Gabbro

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der IMPALA, auch Nero Africa genannt, ist ein Gabbro (Tiefengestein / Plutonit).
Aufgrund seiner gleichmässigen Verteilung der Mineralien wird dieser Stein, nebst der Verarbeitung zu Grabsteinen, auch gerne im Bauwesen verwendet. Der IMPALA GABBRO ist so vielseitig einsetzbar, dass nur die eigene Fantasie und Kombinationsfähigkeit der Verwendung dieses Natursteins Grenzen setzen könnte.
Er wird seit den späten 1940er Jahren in zahlreichen Steinbrüchen abgebaut und bildet somit das weltgrösste Rohblock-Abbauvolumen eines Hartgesteins.
So erstreckt sich auch sein Abbaugebiet auf stolze 70 Kilometer Länge.
Seinen Namen teilt der IMPALA übrigens mit einer afrikanischen Antilopenart.




Crevola Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: gebrochen

Der CREVOLA, auch Palissandro Marmor genannt, ist ein edler, gut bearbeitbarer Marmor aus Italien.
Marmor gehört seit der Antike zu den beliebtesten Natursteinen.
Auch wir haben seinen Wert als Werkstein erkannt und verwenden ihn sehr häufig für unsere Grabsteinkunstwerke.
Er verzaubert den Betrachter mit zarter Oberfläche, einem leichten Schimmer und einer ästhetisch schönen Maserung in unterschiedlichen Farbnuancen.
So reicht das Farbspektrum des CREVOLAs von perlweiss, über beige, bis hin zu braun.
Je nach Abbauschicht kann man daher frei zwischen fast rein weissen und fast rein braunen Steinen wählen.
Aufgrund seiner guten Bearbeitbarkeit arbeiten wir sehr häufig mit diesem Naturstein, da er einen sehr hohen Detailgrad bei bildhauerischen Motiven erlaubt.
Der CREVOLA ist auch in einer blau-grauen Variante erhältlich unter dem Namen CREVOLA BLUETTE.
(siehe unten)

Sehen Sie hier als Beispiel einen Traktor aus Crevola Marmor als unikates Grabmal.
Bei der Durchsicht unserer Grabstein-Galerie, können Sie noch viel mehr Gestaltungsbeispiele entdecken.



Silver Shadow Gneis

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: gebürstet

Der SILVER SHADOW ist ein ein eindrucksvoller Naturstein, der in Brasilien abgebaut wird. Er wird auch oftmals unter dem Namen Matrix gehandelt.
Er fasziniert durch seine silber-grau schimmernde, strukturierte, seidenmatte Oberfläche
Besonders bei einer gebürsteten Oberfläche kommen seine silbrig glänzenden Einschlüsse zur Geltung.
Um eine Oberfläche zu bürsten wird der Stein mittels einer maschinell betriebenen Drahtbürste bearbeitet.
Dadurch wird die Oberfläche verfeinert und verdichtet, ohne dass die natürliche Form an Struktur und Attraktivität einbüsst.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Einen Grabstein aus SILVER SHADOW.




Norwegian Rose Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der NORWEGIAN ROSE MARMOR ist Norwegens berühmtester Naturstein, welcher, aufgrund seiner Vielfältigkeit und Schönheit auch bei uns Steinbildhauern Einzug erhalten hat.
Er hat einen lieblich-klassischen, weichen Rosa-Ton mit weissen und grauen Variationen, durchzogen mit grünen Adern.
Je nach Abbauschicht herrscht der eine oder andere Farbton vor.
Seine Beliebtheit begründet sich in seiner guten Verarbeitbarkeit und dem hohen Detailgrad, den er für bildhauerische Arbeiten zulässt.
Trotz seiner guten Verarbeitbarkeit ist er sehr langlebig und büsst auch nach Jahren nichts von seiner Dekorativität ein.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Einen modernen Grabstein aus NORWEGIAN ROSE.

 

Astir Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der ASTIR MARMOR ist ein stabiler und robuster Marmor aus Griechenland, der unglaubliche Gestaltungsmöglichkeiten zulässt.
So verwenden wir dieses Material häufig auch für unsere Grabsteinkunstwerke.
Er weist eine mittel- bis grobkörnige, kristalline Struktur auf und lässt eine hohe Detailgenauigkeit zu.
Sein Farbspektrum reicht von dunkelweiss bis hin zu leicht bläulich.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Einen Engelsflügel als Grabstein aus ASTIR MARMOR.

 

Kaplan Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der KAPLAN MARMOR ist ein türkischer Marmor und gehört zu den Steinen, die wir am häufigsten für unsere Grabsteinkunstwerke verwenden.
Dies liegt nicht in erster Linie an seiner guten Verarbeitbarkeit, sondern vor allem an den hohen Kontrasten, die dieser Naturstein zulässt.
So sind von Hand bearbeitete Flächen weiss, polierte oder geschliffene Flächen jedoch grau-blau.
Deshalb lassen sich spektakuläre Kontraste schaffen und auch für Radierungen eignet sich dieser Naturstein sehr.
Beim Radieren wird mittels einem feinen Schleifkolben ein Motiv auf eine polierte Fläche geritzt.
Beim Kaplan entsteht so ein gut sichtbares, weisses Bild auf einer dunklen, graublauen Fläche.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel eines Grabsteins aus KAPLAN MARMOR.

 

Labrador hell Syenit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der LABRADOR ist ein Syenit aus Norwegen, und kann, im wahrsten Sinne des Wortes, als Urgestein in der Steinindustrie bezeichnet werden.
So findet er in zahlreichen Bauwerken Verwendung und ist aufgrund seiner schillernden Farbgebung auch als Grabmal ein Hingucker.
Das besondere am LABRADOR ist seine sogenannte Pseudochromasie.
Das bedeutet, dass die Farberscheinung nicht auf färbenden Substanzen beruht, sondern auf Reflexion und Beugung von Licht an einem Kristallgitter.
Beim Labrador sind es meistens Entmischungen der einzelnen Kristalle, die das Licht brechen.
Der hier abgebildete LABRADOR ist die hellste Variante, es gibt auch einen etwas dunkleren und einen ganz dunklen Farbton.



Jaspis Tigerauge

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

Ein Halbedelstein in Grabmalgrösse: das JASPIS TIGERAUGE.
Dieser Naturstein hat einen sehr hohen Eisenanteil, weshalb er zu den härtesten Materialien gehört, den wir in unserem Kunsthandwerksbetrieb verarbeiten. Er ist sogar magnetisch!
Abgebaut wird dieses unikate Material in Afrika.
JASPIS TIGERAUGE ist ein Halbedelstein und kein homogenes Gestein wie Granit oder Marmor.
Das Gestein hat feine Risse, offene Poren und Lager.
Diese werden zwar bei der Verarbeitung weitgehend verharzt, es ist aber nicht auszuschließen, dass sich durch Frost und starke UV-Strahlung im Laufe der Zeit einzelene Partikel lösen oder sich feine Risse zeigen können.
Durch diese naturbedingte besondere Eigenschaft verliert der Stein jedoch nicht an Werthaltigkeit.




Tycoon Quarzit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

Der TYCOON QUARZIT ist ein sehr harter, langlebiger Naturstein aus Brasilien.
Durch seine spezielle Färbung verwenden wir ihn gerne für unsere modernen Grabsteine.
Seine Farben reichen von rosa/rötlich bis zu einem kühlen orange, durchbrochen durch intensivblaue Einschlüsse.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Moderner Grabstein aus TYCOON QUARZIT.

 

Azul Macaubas Quarzit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der AZUL MACAUBAS ist ein Quarzit aus Brasilien.
Seine himmelblaue bis weissblaue, gewellte Zeichnung wird gelegentlich durch vereinzelte goldbeige Aderungen durchbrochen.
Ja nach Abbauschicht reichen die Variationen dieses schönen Natursteines von weiss bis blau.
Aufgrund seiner hohen Abriebfestigkeit bleibt seine intensive Färbung, auch nach Jahren im Aussenbereich, erhalten.
Der AZUL MACAUBAS ist ein metamorphes Gestein, dass unter grosser Hitze und Druck, aus einem quarzreichen Sandstein entstand.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel einen modernen Grabstein aus AZUL MACAUBAS.

 

Azul Aran Pegmatit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der AZUL ARAN ist ein spanischer Pegmatiti.
Pegmatite sind grob- bis riesenkörnige Tiefengesteine mit Feldspäten, Quarz und wenig Glimmer.
Daneben führen sie oft seltene Minerale und Edelsteine mit herrlichen Kristallbildungen.
Fein verteilte Muskovit-Schuppen (Hellglimmer) verleihen diesem besonderen Naturstein einen silbrigen Schimmer.



Carrara Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der CARRARA MARMOR ist einer der bekanntesten Marmore der Welt.
Das berühmteste Beispiel eines Kunstwerkes aus CARRARA MARMOR ist sicherlich Michelangelos David.
Carrara ist ein Überbegriff für weisse Marmore, die im italienischen Toskana abgebaut werden.
Je nach Farbton, Reinheit und Struktur unterteilt sich der Überbegriff Carrara in rund 50 Untersorten.
Etwas haben aben all diese Sorten gemeinsam:
Sie zeichnen sich durch ihre gute Verarbeitbarkeit aus und erlauben bei Skulpturen und Reliefs einen sehr hohen Detailgrad.
Deshalb verwenden wir ihn sehr gerne für unsere Grabsteinkunstwerke.
Das edle, zum Teil reinweisse, Material wird bereits seit Ende der römischen Republik abgebaut und hat über die Jahrhunderte nichts von seinem guten Ruf bei uns Bildhauern eingebüsst.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel ein Grabstein-Porträt in CARRARA MARMOR.

 

Sivec Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der mazedonische SIVEC MARMOR ist ein weisser, sehr einheitlicher Dolomitmarmor und zeichnet sich durch seine gleichmässige Struktur aus.
Das edle Material hat eine lange Tradition am persischen Golf und in Japan, wo er in königlichen Palästen, Banken und öffentlichen Gebäuden verwendet wird.
Auch wir Bidhauer schätzen dieses edle Material und verwenden ihn gerne für unsere Grabsteinkunstwerke.

Sehen Sie hier ein Beispiel für einen unikaten Engel-Grabstein aus SIVEC MARMOR.

 

Norwegisch grau Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen


Der NORWEGISCH GRAU ist ein schöner, kontrastreicher Marmor, mit vielen Grau - und Schwarztönen, durchzogen von weissen Calcit-Adern.
Seine Beliebtheit begründet sich in seiner guten Verarbeitbarkeit und seiner Schönheit im gebrochenen Zustand.
Trotz seiner guten Verarbeitbarkeit ist er sehr langlebig und büsst auch nach Jahren nichts von seiner Dekorativität ein.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Einen unikaten Natursteinbrunnen aus NORWEGISCH MARMOR.


Alpengold Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: gebrochen

ALPENGOLD ist ein speckiger Marmor aus der Türkei.
Er verzaubert den Betrachter mit zarter Oberfläche, einem leichten Schimmer und einer ästhetisch schönen Maserung in unterschiedlichen Farbnuancen.
So reicht das Farbspektrum des ALPENGOLDS von perlweiss, über beige, bis hin zu braun.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel einer Grabplatte mit Relief in ALPENGOLD MARMOR.



Rosa Quarzit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der ROSA QUARZIT, auch Flamenco oder Lencois-Quarzit genannt, ist ein feinkörniger Naturstein aus Brasilien.
Er besteht zu 99% aus Quarz ist ist deshalb äusserst hart und, dank seiner homogenen Oberfläche, witterungsbeständig.
Zudem weist er eine sehr hohe Kratzfestigkeit auf, selbst Chirurgenstahl hinterlässt keine Spuren.
Aufgrund seiner Langlebigkeit verwenden wir ihn sehr gerne für unsere Grabsteine.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Ein Grabstein mit Engelsflügeln in ROSA QUARZIT.

 

Atlantis Quarzit

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der ATLANTIS QUARZIT besticht durch seine grüne, schimmerne Färbung und seiner einzigartigen Strukturen.
Er wird in Norwegen, in der Nàhe des nördlichen Polarkreises abgebaut.
Dieser Naturstein beeindruckt vor allem durch seine intensive grüne Färbung, seinen aussergewöhnlichen Mustern und den kristallinen Einschlüssen.
Das smaragdgründe Mineral Fuchsit, eine chromhaltige Variante des silbrigen Muskovitglimmers, lässt den Atlantis im Sonnenlicht glitzern und ist deshalb ein beliebter Gartenstein.
Doch auch als Grabsteinmaterial entzückt der ATLANTIS QUARZIT.

Sehen Sie hier als Gestaltungsbeispiel ein modernes Grabmal aus ATLANTIS QUARZIT.



Crevola Bluette Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen


Der CREVOLA BLUETTE ist ein edler, gut bearbeitbarer Marmor aus Italien.
Marmor gehört seit der Antike zu den beliebtesten Natursteinen.
Er verzaubert den Betrachter mit zarter Oberfläche, einem leichten Schimmer und einer ästhetisch schönen Maserung in unterschiedlichen Farbnuancen.
So reicht das Farbspektrum des CREVOLA BLUETTE von perlweiss, über grau, bis hin zu blau. Auch Einlagerungen in beige sind, je nach Schicht, möglich.
Aufgrund seiner guten Bearbeitbarkeit arbeiten wir sehr häufig mit diesem Naturstein, da er einen sehr hohen Detailgrad bei bildhauerischen Motiven erlaubt.
Der CREVOLA ist auch in einer perlweiss, braun/beigen Variante erhältlich unter dem Namen CREVOLA.
(siehe oben)

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel eines klassischen Grabsteins aus CREVOLA BLUETTE.

 

Rosa Portugal Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der ROSA PORTUGAL, auch Estremoz genannt, ist ein feinkristalliner, homogener Marmor aus Portugal, im Grenzgebiet zu Spanien.
Es handelt sich dabei um einen edlen Stein mit sehr zarten Farbtönen von cremebeige, über apricot bis rosé.
Zudem weist er z.T. elegante grau-grüne Adern auf.
Aufgrund seiner guten Bearbeitbarkeit und Stabilität verwenden wir ihn gerne für anspruchsvolle Formen.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel eines modernen Grabmals aus ROSA PORTUGAL.

 

Nero Assoluto Gabbro

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: Poliert

NERO ASSOLUTO bedeutet "absolut schwarz".
Der Name dieses edlen Basalts ist Programm: er ist hauptsächlich tiefschwarz.
Nur selten sind kleinere helle Stellen (Feldspat) erkennbar.
Gebrochen wird der NERO ASSOLUTO in Simbabwe und hat eine lange Tradition in der Bildhauerei, da er, dank seinem kompakten Gefüge, selbst bei filigranen Formen nichts von seiner Stabilität einbüsst.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel: Ein Konzertflügel als Grabstein aus NERO ASSOLUTO.

 

 

Schiefer

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: gebrochen

SCHIEFER ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche, gefaltete Sedimentgesteine.
Am bekanntesten sind hierzulande sicherlich die, mit Schieferplatten bedeckten, Dächer im Tessin.
Schiefer sind jedoch nicht nur als Platten erhältlich und bieten sich daher, aufgrund ihrer schönen, natürlichen Formen und ihren warmen, dunklen Farbtönen, auch als Gartensteine oder für naturbelassene Grabsteine an.

Sehen Sie hier ein Gestaltungsbeispiel eines naturbelassenen Grabmals aus Schiefer.



Laaser Marmor

Oberflächenbearbeitung auf der Abbildung: geschliffen

Der geschichtsträchtige LAASER MARMOR ist ein harter und widerstandsfähiger Naturstein aus dem Südtirol in Italien.
Bis heute prägt der die neoklassizistische Architektur grosser europäischer Städte wie Wien, München und Berlin.
Auch die USA wollten für ihre auf vier Kontinenten verteilten Soldatenfriedhöfe den reinsten Marmor der Welt und sind in Laasa fündig geworden.
Die Qualitäten des LAASER MARMORS liegen in seiner kompakten Struktur, seiner reinweissen Färbung und seiner grossen Wetterbeständigkeit.
Für filigrane Details eignet er sich in der Bildhauerei besonders.


Sie können Ihr gewünschtes Material auf der Liste nicht finden? Oder haben Sie sonstige Fragen zu unserem Natursteinsortiment?
Wir sind gerne für Sie da.



 

 

Inschriften — in Gedanken und Erinnerungen verbunden

Die Grabinschrift verleiht jedem Grabmal seinen individuellen Charakter. Neben der persönlichen Nachricht ist auch die Auswahl der Schrift entscheidend, um diese individuell zu gestalten. Wählen Sie aus unserer grossen Auswahl an Schriften und entscheiden Sie sich frei für die Art und Weise wie diese auf dem Grabmal Platz nehmen soll. Hier können Bronze- oder Edelstahlschriften einen veredelnden Charakter haben, oder die Wahl einer eingehauenen Schrift die Schlichtheit eines Steins unterstreichen. Gerne beraten wir Sie und finden gemeinsam mit Ihnen die passende Schrift.
Auch die Umsetzung einer persönlichen Handschrift nach Kundenvorlage realisieren wir gerne.

Oft werden mehrere Menschen im selben Grab beerdigt. Bei der Beisetzung eines weiteren Familienmitglieds werden die Namen der Verstorbenen ergänzt. Auch diese Arbeiten übernehmen wir für Sie. Dafür holen wir das Grabmal in unser Atelier, reinigen es und ergänzen es mit der Inschrift in der selben Schrift. Zusätzlich kann auch die bestehende Inschrift und Motive aufgefrischt werden. Im Anschluss wird es wieder an seinen Stammplatz zurückgesetzt.